Ihr Kontakt bei Fragen zum Vorhaben:

Frau Ute Faltermann

Aktuelle Zugriffe:

4062

Letzte Aktualisierung dieses Eintrages: September 2020 / Version: 6

Inhaltliche Beschreibung:

Sanierung des Rathauses der Stadt Viernheim auf der Grundlage der Entwurfsplanung des Büros Oberst & Kohlmayer, Stuttgart, aus dem Jahr 2011.

Politische Beschlüsse zum Vorhaben:

Aktueller Bearbeitungsstand:

Die Planung der Sanierung des Rathauses auf der Grundlage der Entwurfsplanung des Büros Oberst & Kohlmayer (Stand November 2011) wurde nach einer Entscheidung des Bürgermeisters und des 1. Stadtrats ab dem Frühjahr 2012 nicht mehr weiter verfolgt. Auf der Grundlage des Beschlusses der Stadtverordnetenversammlung vom 17.03.2017 hat sich der "Planungsausschuss Rathaus" konstituiert. Die Architekten haben anl. einer Sitzung dem Planungsausschuss ihre Planung zur Sanierung des Rathauses vorgestellt. Im Ausschuss bestand Einigkeit, dass zunächst die Planung (Umzug der Polizei, neue EnEV etc.) und das vorliegende Brandschutzkonzept aktualisiert werden sollen. Nach Bereitstellung von Mitteln im Haushaltsplan 2018 sowie der Genehmigung des Haushaltsplanes durch die Aufsichtsbehörde wurde das Planungsbüro gebeten, ein Angebot zur Aktualisierung der Planung vorzulegen. Der Planungsausschuss Rathaus hat am 15.08.2018 beschlossen, dass Büro Oberst & Kohlmayer mit der Aktualisierung der Planung aus dem Jahr 2011 zu beauftragen. Das Büro hat die Arbeiten aufgenommen. Erste Ergebnisse wurden dem Planungsausschuss in der Sitzung am 15.11.2018 vorgestellt. Mittlerweile wurde die Aktualisierung des Brandschutzkonzepts vorgenommen und die Aktualisierung der Entwurfsplanung fertig gestellt. Die Präsentation der Ergebnisse erfolgte in der Sitzung des Planungsausschusses am 21. März 2019. Der Planungsausschuss hat beschlossen, das Büro Oberst und Kohlmayer mit den Leistungsphasen 4 (Bauantrag) und 5 (Ausführungsplanung) zu beauftragen. Gleichzeitig hat der Planungsausschuss Kenntnis genommen, dass die im Zusammenhang mit der Sanierung des Rathauses zu erbringenden Ingenieurleistungen (Statik, ELT und HLS) aufgrund der zu erwartenden Honorarsummen europaweit ausgeschrieben werden. Mittlerweile hat der Magistrat Beschlüsse hinsichtlich der Vergabe der Ingenieurleistungen gefasst.

Durch die Beantragung eines Förderdarlehens (passivhausähnlicher Energiestandard nach Sanierung) war die Bearbeitung durch den Zuschussgeber vor Erteilung weiterer Planungsaufträge abzuwarten. Nach Freigabe der Weiterführung der Planungsleistungen durch die WiBank wurden die Erbringung der Leistungsphasen 4 (Bauantrag) und 5 (Ausführungsplanung) aus dem Architektenvertrag freigegeben sowie Verträge zur Erbringung der Leistungen „Statik“ mit der Ingenieurgruppen Bauen, Mannheim, und Technische Gebäudeausstattung mit dem Ingenieurbüro Ebert, Frankenthal, geschlossen. Weiterhin wurde das Büro Hausladen, Mannheim, mit der Bearbeitung der Bauphysik beauftragt.

Der Planungsausschuss Rathaus hat in der Sitzung am 22.01.2020 beschlossen, dass

  • die Planung zur Sanierung des Rathauses entsprechend des Energiestandards „passivhausähnlich“ weitergeführt werden soll und
  • die beauftragten Fachplaner nach Genehmigung des Haushaltsplanes 2020 mit der Erbringung der Leistungsphase 6 (Vorbereitung der Vergabe) beauftragt werden sollen.

Die Ausführungsplanungen für das Bauvorhaben sowie die technischen Gebäudeausstattung sollen noch in diesem Jahr abgeschlossen werden. Von einer Beauftragung der Leistungen der Leistungsphase 6 wird aufgrund der aktuellen Finanzlage derzeit noch Abstand genommen. Die entsprechenden Haushaltsmittel sind für das Jahr 2021 gemeldet worden.

Die Stadtverordnetenversammlung hat am 26.06.2020 beschlossen, dass die neue Fassade auf die vorhandene Waschbetonfassade aufgebaut werden soll. Die weiteren Planungsziele (Gestaltung der Fassadenansicht, Gestaltung des Ratssaals, technischen Ausstattungen, Gestaltung und Ausführung der Verschattung) sind noch zu formulieren und zu beschließen.

Kosten, soweit bezifferbar:

20 Mio. €

Geplanter Zeitpunkt der Umsetzung / nächste Schritte:

Der Bauantrag beim Kreis Bergstraße wurde im Februar 2020 gestellt. Die Planungen werden weitergeführt. Es stehen verschiedene Entscheidungen an (Verschattung, technische Ausstattung etc.).

Betroffenes Gebiet:

Viernheim Innenstadt

Bürgerbeteiligung vorgesehen?

Nein