Wirtschaftsförderung: Corona-Perspektivberatung des RKW jetzt nutzen!

Das RKW Hessen (Rationalisierungs- und Innovationszentrum der Deutschen Wirtschaft e.V.) ist seit Jahrzehnten die Anlaufstelle zur Gründungs- und Mittelstandsförderung der Wirtschaft in Hessen.

In enger Zusammenarbeit ist die Beratungsstelle in die hessische Wirtschaftsförderung eingebunden und arbeitet mit verschiedensten Wirtschaftsförderungseinrichtungen hessenweit zusammen. Hieraus ergibt sich eine breite Unterstützerstruktur, die Unternehmen vielfältige Angebote und Hilfsmöglichkeiten bietet.

Die Wirtschaftsförderung der Stadt Viernheim möchte auf ein neues Förderprogramm des RKW in Kooperation mit dem hessischen Ministerium für Wirtschaft, Energie, Verkehr und Wohnen hinweisen. Durch die Corona-Krise sind sehr viele Unternehmen in Schwierigkeiten geraten. Das vom RKW initiierte Corona-Beratungshilfeprogramm des Bundesamtes für Wirtschaft und Ausfuhrkontrollen (BAFA) ist vor kurzem ausgelaufen. Da die Corona-Pandemie jedoch weiterhin alle wirtschaftlichen Bereiche stark beeinträchtigt, haben sich das hessische Ministerium und das RKW Hessen dazu entschlossen, ein eigenes Förderprogramm in die Wege zu leiten: Die neue „Corona-Perspektivberatung“ richtet sich an kleine Unternehmen, Selbständige und freiberuflich Tätige in Hessen mit bis zu zehn Mitarbeitenden und einem Jahresumsatz von maximal 50 Millionen Euro oder einer Bilanzsumme von maximal 43 Millionen Euro.

Ziel des Förderprogramms ist es, Unternehmen in den individuellen (Krisen-)Situationen durch gezielte Beratung zu unterstützen. Im Beratungsgespräch soll abgewogen werden, welche Möglichkeiten und Hilfen ausgeschöpft werden können. Die Bereiche Liquidität, betriebliche Auslastung, unternehmensspezifische Belastungen, sowie Betroffenheit bei Pandemie-Anordnungen stehen im Mittelpunkt der Beratung. Auch die Konzepterarbeitung zur Bewältigung der Krise ist wichtiger Teil, wie auch die Erarbeitung von Ideen zur Gewinnung neuer Perspektiven. Das zur Überbrückung kritischer Zeiträume benötigte Know-how sowie die Veränderung von Geschäftsmodellen versteht sich als weiterer Teil der geförderten Perspektivenberatung des RKW Hessen.

Die Förderung des Beraterhonorars beträgt 60 Prozent. Gefördert werden drei Beratungstage, insgesamt 24 Stunden. Der Eigenanteil der Unternehmen bei Inanspruchnahme der Perspektivenberatung liegt bei 1104 Euro (1536 Euro inklusive Mehrwertsteuer).

Die angebotene Beratung kann telefonisch oder per Videokonferenz erfolgen. Weitere Informationen gibt es unter www.rkw-hessen.de.
Direkte Anfragen können auch per E-Mail an gesendet werden. Fragen werden auch telefonisch entgegengenommen und beantwortet unter 06196 / 9702-40.