Weiterbildung im Ehrenamt: 9 Kommunen im Kreis Bergstraße unterstützen das ehrenamtliche Engagement

Neue Broschüre 2020 bietet über 30 kostenlose Seminarangebote für Vereine

Das Projekt ,,Weiterbildung im Ehrenamt“ ist eine besondere Form der Engagementförderung und auch Anerkennung der wertvollen gesellschaftlichen Arbeit der vielen freiwilligen Engagierten in den Städten Viernheim, Lampertheim, Heppenheim, Bensheim, Lorsch, Einhausen, Groß- Rohrheim, Rimbach und Bürstadt. Diese mittlerweile auf neun Städte angewachsene Kooperation bietet eine hervorragende Grundlage, um bürgerschaftliches Engagement in diesen Städten zu unterstützen.

Einmal im Jahr wird eine gemeinsame Broschüre vorgestellt, die viele interessante Seminare zu unterschiedlichen und aktuellen Themen für Vereine bereithält. In diesem Jahr fand die Pressekonferenz im Rathaus in Rimbach statt, zu der Bürgermeister Holger Schmitt die Bürgermeister und städtischen Vertreter aus den Nachbarkommunen begrüßte. Mit dabei waren von Viernheimer Seite Bürgermeister Matthias Baaß, Harald Hofmann vom Amt für Kultur, Bildung und Soziales – Engagementförderung sowie seine Kollegin Helena Sattler, die stellvertretend für alle beteiligten Kommunen die Gestaltung der Broschüre übernahm, die ab sofort in allen Rathäusern, öffentlichen Stellen und auf der jeweiligen Homepage zu finden ist.

Alle beteiligten Kommunen sind sich einig: Die freiwillig Engagierten tragen mit ihrem Einsatz, mit ihrer Kreativität und Eigeninitiative zum Fortschritt und Zusammenhalt unserer Gesellschaft bei und bilden einen wichtigen Eckpfeiler unseres Gemeinwohls. „Das verdient unsere ganz Unterstützung und Anerkennung“, so die Vertreter aus den neun Kommunen im Kreis Bergstraße. Heutzutage müssen Vereinsvorstände eine enorm hohe Kompetenz auf verschiedensten Gebieten haben. So muss sich ein Vorstand mit Hygienerecht und Sicherheitsauflagen genauso auskennen, wie mit Datenschutzvorschriften oder Steuer- und Satzungsrecht. Aber auch die schwindende Anzahl von Vereinsmitgliedern und die Akquirierung von Nachwuchs stellen die Vereine vor große Herausforderungen. Gerade in diesem Bereich spielt das Marketing für die Mitgliedergewinnung eine immer größere Rolle.

Abhilfe schafft hier das neue Programm „Weiterbildung in Ehrenamt“, welches über 30 verschiedene Seminare und Workshops zu aktuellen Themen anbietet - und das alles zum „Null-Tarif“. In Viernheim finden gleich 16 Veranstaltungen statt, unter anderem auch wieder der Vereinsfrühschoppen an vier Terminen sowie zwei Zukunftswerkstätten. Eine vorherige Anmeldung ist erforderlich. „Der Austausch unter den Vereinen ist enorm wichtig“, erklärt Harald Hofmann, Nachfolger von Horst Stephan im Amt für Kultur, Bildung und Soziales, der vor seinem Eintritt in die Stadtverwaltung bereits viele Seminare als Referent moderierte und aus Erfahrung sprechen kann: „Die Seminare kommen bei den Vereinen gut an und die Vereine bekommen das Gefühl, dass ihre Fragen gehört werden.“ Mit diesem gemeinsamen Projekt liege man in ganz Hessen weit vorne, so Hofmann stolz, der sich bei dieser Gelegenheit bei allen beteiligten Kommunen bedankt. Bürgermeister Matthias Baaß freut sich über die gute Zusammenarbeit mit allen Kommunen und verweist auf ein hervorragendes Beispiel für den Erfolg der gelungenen Weiterbildung im Ehrenamt. „Der Viernheimer Frauenchor rief nach einem erfolgreichen Zukunftsworkshop einen Projektchor ins Leben, der sich eines überaus großen Zuspruchs erfreute.

Dem Chor haben sich im Laufe der Zeit nun einige Sängerinnen auf Dauer angeschlossen“. Bereits im Jahr 2003 wurde die Engagementförderung durch die Stadt Viernheim ins Rollen gebracht. In den Jahren 2007 stieß dann die Stadt Lampertheim dazu. Dann schlossen sich Bensheim, Heppenheim und Lorsch an. Seit 2019 beteiligen sich auch Bürstadt, Einhausen, Rimbach und Groß-Rohrheim. Finanziell gefördert wird das Projekt vom Land Hessen, dass jede Unterrichtseinheit (45 Minuten) eines Dozenten mit 35 Euro bezuschusst. Die Druckkosten der Broschüre übernimmt dann jede Kommune aus eigenen finanziellen Mitteln.

Die Broschüren/Programmhefte liegen in allen öffentlichen Einrichtungen aus. Zusätzlich findet man das umfangreiche Seminarangebothier.

Für Rückfragen und Informationen stehen Harald Hofmann unter der Nummer 06204 – 988 407 oder sowie Helena Sattler unter 06204 – 988 404 bzw. zur Verfügung.

Die Broschüre finden Sie auf unserer Seite: https://www.viernheim.de/leben-bauen-bildung/viernheim-fuer/ehrenamtliche/weiterbildung.html