Kultur- und Sportamt: Hilfestellungen für Vereine in Zeiten von Corona

Die Ausbreitung des Corona-Virus stellt aktuell auch die Viernheimer Vereinswelt vor zahlreiche und ungewohnte Herausforderungen

Veranstaltungen, die mit fest zu rechnenden Einnahmen für die Vereinskasse eingeplant waren, sind nun abgesagt. Mitgliedsbeiträge, Spenden- oder Eintrittsgelder bleiben aus, trotzdem laufen aber bei vielen Vereinen die finanziellen Verpflichtungen weiter.

Die Situation ist bei jedem der derzeit 223 Vereinen, Verbänden, Organisationen und Institutionen in Viernheim unterschiedlich. Und es ist noch nicht absehbar, wie sich die Lage in den nächsten Wochen und Monaten weiterentwickeln wird und welche Auswirkungen diese noch haben werden. „Die Stadtverwaltung Viernheim sieht sich als Partner der Viernheimer Vereine und möchte diese in der schwierigen Situation nicht alleine lassen“, so Bürgermeister Matthias Baaß, der gemeinsam mit dem Leiter des Kultur- und Sportamts, Stephan Schneider, den Vereinen im Rahmen der Möglichkeiten unterstützend zur Seite stehen will.

Um sich über die aktuelle Situation der Vereine ein Bild zu verschaffen, wurden diese nun gebeten, das Kultur- und Sportamt über ihre aktuellen Probleme und zukünftigen Befürchtungen zu informieren. „Um über mögliche Unterstützungsmaßnahmen beraten zu können ist es wichtig zu erfahren ,ob es bedrohliche wirtschaftliche Situationen bei dem einen oder anderen Verein gibt oder ob sich perspektivisch solche entwickeln könnten“, erklärt Stephan Schneider.

Die Rückmeldungen der Vereine, die bitte schriftlich per E-Mail an erfolgen sollen, können noch bis zum 19. April vorgenommen werden.