Kommunale Entwicklungspolitik: Städtischer Koordinator berichtet von seinen Eindrücken aus Burkina Faso

Mitte August besuchte Ousseini Ouedraogo, städtischer Koordinator für kommunale Entwicklungspolitik, Viernheims Partnergemeinde Silly in Burkina Faso. Dort konnte er einen Eindruck vom aktuellen Stand in dem Entwicklungsland gewinnen.

Herr Ouedraogo berichtete im Rahmen eines Pressegesprächs von den Fortschritten in Silly. "Es war wirklich schön zu sehen, dass die Städtepartnerschaft mit Viernheim ein qualitatives Leben in Silly ermöglicht." Mittlerweile leben 37.000 Menschen dort.

Das Zentrum bringt Einkommen und stärkt die lokale Wirtschaft durch die Verarbeitung und Vermarktung von Produkten und Nahrungsmitteln wie Mais, Bohnen, Erdnüsse oder Sesam.

Die Gemeinde hat ein Berufsbildungszentrum. Dieses wurde im Rahmen der kommunalen Entwicklungszusammenarbeit durch den Verein FOCUS e.V. eingerichtet. Jugendliche bekommen hier eine Ausbildung in Landwirtschaft, Tierzucht und Verarbeitung von Produkten. Dank dieser Bildungseinrichtung ist die Ernährungssicherheit in der Gemeinde gewährleistet. "Ein Auszubildender erzählte mir stolz, dass er in diesem Zentrum schon mit Technik im Bio-Anbau vertraut ist und weiß, wie er das Saatgut gegen Schädlinge schützen kann", so Ouedraogo.

Besonders faszinierend fand Ouedraogo das Projekt "Ein Kind - Ein Baum". "In Silly werden Obst- und Schattenbäume in den Schulen und öffentlichen Einrichtungen fleißig angepflanzt, um dem Klimawandel entgegenzuwirken. Dieses Projekt läuft gut und zeigt eine sichtbare Auswirkung in allen Dörfern der Gemeinde. Die Mitarbeiter im Rathaus pflanzen mittlerweile sogar Bäume im eigenen Hof. Es gibt schon eine Baumschule vor Ort, die das Projekt begleitet", zeigte sich der Koordinator erfreut.