Woche der Demenz - Einladung zum Gottesdienst am Welt-Alzheimertag Demenz – wir müssen reden!

Das Demennetz Viernheim hatte für 2020 viele Ideen, aber leider konnte aufgrund der Corona-Pandemie seit der letzten Veranstaltung im Januar keine weitere mehr stattfinden.

Umso mehr freuen sich die Mitglieder des Demenznetzes, dass nun am 21. September der Gottesdienst zum Welt-Alzheimertag stattfinden kann, wenn auch nicht in der ursprünglich geplanten Größe.

Dem Demenznetz Viernheim ist es ein großes Anliegen, dass die Bedürfnisse und Herausforderungen der Betroffenen und deren Angehörigen durch Corona nicht in den Hintergrund geraten. Gerade durch die erschwerte Situation in den letzten Monaten sind viele Familien, aber auch professionelle Pflegekräfte, bei der Versorgung von an Demenz erkrankten Menschen an ihre Grenzen gestoßen.

Auch in normalen Zeiten ist der Alltag für die Betroffenen und deren Bezugspersonen nicht immer einfach. Die Akzeptanz der Krankheit fällt vielen schwer und noch immer trauen sich viele Menschen nicht, offen darüber zu sprechen, wenn sie oder ein Angehöriger eine Demenzdiagnose erhalten haben. Die Sorge vor Ausgrenzung und Unverständnis ist nach wie vor groß und viele Mitmenschen tun sich schwer, mit einem dementiell erkrankten Menschen umzugehen. Aus diesem Grund soll das Motto des diesjährigen Welt-Alzheimertags auch gleichzeitig das Motto des Gottesdienstes sein: Demenz – wir müssen reden! In einem Gottesdienst möchte Pfarrer Thomas Blöcher gemeinsam mit den Mitgliedern des Demenznetzes genau dies tun. Reden – und zwar mit den Betroffenen, mit Angehörigen und mit allen Interessierten. Über das Thema Demenz sprechen, nachdenken und Menschen mit Demenz und deren Bezugspersonen eine Stimme geben.

Dies alles soll Inhalt des Gottesdienstes sein, zu dem das Demenznetz Viernheim für Montag, den 21.September um 17 Uhr in die Auferstehungskirche (Berliner Ring) einlädt. Zur Einhaltung der Hygienevorschriften ist die Teilnehmeranzahl beschränkt. Sitzplätze können vorab unter der Telefonnummer 06204 988407 reserviert werden.

Desweitern wird auch die Stadtbibliothek der Stadt Viernheim dem Thema Demenz besondere Aufmerksamkeit schenken. Im Rahmen der Woche der Demenz werden vom 22. September bis zum 17. Oktober Bücher und Medien zum Thema Demenz und Alzheimer besonders ausgestellt sein.

Die Bücher können dort zu den üblichen Öffnungszeiten eingesehen und ausgeliehen werden. Schon heute möchte das Demenznetz Viernheim auf eine Veranstaltung im Rahmen des „Filmfestivals der Generationen“ aufmerksam machen: Am Mittwoch, 14. Oktober wird um 18:30 Uhr in der Mehrzweckhalle Goetheschule der Film „Romys Salon“ gezeigt, eine warmherzige Oma-Enkelin-Geschichte über Demenz und die Sorge und Mitverantwortung zwischen den Generationen.