STADTRADELN - Viernheim radelt 21 Tage lang für ein gutes Klima! Jeder Kilometer zählt!

Vielfältige Aktionen: Fahrradflohmarkt, Codierung, Pannenworkshop, Radtour

Vom 14. September bis 04. Oktober ist die Stadt Viernheim bei der Fahrradkampagne STADTRADELN des Klima-Bündnisses mit von der Partie und will als Brundtlandstadt einen aktiven Beitrag zum Klimaschutz und zur Förderung des Radverkehrs leisten - gemeinsam mit allen Bürgerinnen und Bürgern Viernheims!

Ziel der Kampagne ist es, möglichst viele Teilnehmende in einem Zeitraum von 21 Tagen auf das Fahrrad zu bringen. Dabei werden gleich vier Vorteile des Fahrradfahrens in Viernheim deutlich: Radfahren ist gesund, schnell, kostengünstig und umweltfreundlich. Bis zum 04. Oktober kann man sich online registrieren und für Viernheim Radkilometer sammeln.

Im Rahmen einer Pressekonferenz mit Bürgermeister Matthias Baaß, dem zuständigen Brundtlandbüro als Veranstalter sowie der Kompass Energie- und Umweltberatung e. V. als Unterstützer wurde die Aktion vorgestellt: STADTRADELN ist eine deutschland- und europaweite Radfahr-Aktion des Klima-Bündnisses. Innerhalb der Kampagnenphase vom 1. Mai. bis 31.Oktober legt jede Kommune dabei den eigenen dreiwöchigen Aktionszeitraum fest. Ziel der Veranstaltung ist die Förderung des Radverkehrs und nicht zuletzt die Durchführung einer Aktion, die Groß und Klein Spaß macht. Bei dieser können Teams sowie Unterteams gegeneinander antreten, sich gegenseitig zu einem nachhaltigen Wettbewerb herausfordern und dabei einen aktiven Beitrag zum Klimaschutz leisten. Rathaus-Chef Matthias Baaß unterstützt die Aktion STADTRADELN: "Viernheim ist die ideale Stadt, um sich mit dem Fahrrad fortzubewegen. Wir wollen zu dem Punkt zurückkommen, an dem es wieder normal ist, mit dem Fahrrad zu fahren." Brundtlandbeauftragter Philipp Granzow ergänzt: "Weitere Vorteile sind, dass Viernheim sehr kompakt ist, es gibt keinen Durchgangsverkehr, die Winter fallen eher milde aus und es sind keine großen Höhen zu überwinden, alles Faktoren, die für das Radfahren sprechen."

Projektkoordinatorin Myriam Buddensiek erklärt die Abläufe: "Mitmachen können alle Viernheimer Bürger und Bürgerinnen, aber auch Personen, die in Viernheim arbeiten, zur Schule gehen oder einem Viernheimer Verein angehören. Eine Anmeldung ist unter www.stadtradeln.de/viernheim  möglich. Geradelt werden kann für das "offene Team Viernheim", ein eigenes Team, alleine oder im Teamverbund." Gezählt werden Fahrten zum Vereinstraining, zur Arbeit oder zum Einkauf, aber auch eine Fahrt ohne konkreten Anlass innerhalb der Stadt. Auch gesammelte Rad-Kilometer in der Region und darüber hinaus, z.B. bei einem Rad-Urlaub im Aktionszeitraum, können für Viernheim angerechnet werden. Generell zeigt das "Radelmeter" auf dieser Webseite den aktuellen Stand aller gefahrenen Radkilometer und die entsprechende CO2-Einsparung im Aktionszeitraum. Rad-Kilometer von Teams können, wenn gewünscht, ebenfalls öffentlich angezeigt werden, sodass Vereine darüber in einen Wettbewerb treten können. Über die App "STADRADELN" können geradelte Kilometer direkt beim Fahrradfahren mit dem Smartphone per Tracking übertragen werden. Mit der Meldeplattform "RADar!" haben aufmerksame Radfahrende zusätzlich die Möglichkeit, auf der Homepage oder per App störende oder gefährliche Stellen im Straßen-verkehr zu melden.

Klimaschutz

"Die Vorteile für das Klima liegen auf der Hand, die Aktion passt gut ins Klimaschutzkonzept. Darin gibt es vielfältige Ideen und Maßnahmen, Alternativen zum Autoverkehr zu entwi-ckeln," betont Baaß. "Mit der Aktion STADTRADELN wollen wir das Thema in die Öffentlichkeit bringen. Auch der Landrat Christian Engelhardt begrüßt diese Maßnahmen und hat Städte und Gemeinden aufgefordert, sich an der Aktion zu beteiligen", erläutert Baaß die Aktion, die ausgehend von einem Auftrag aus der Stadtverordnetenversammlung auf den Weg gebracht wurde. Durch Corona sei die Popularität des Radfahrens generell gestiegen. "Radfahren hat noch eine große Zukunft vor sich", prognostiziert auch Brundtlandbeauftragter Philipp Granzow. "37 Prozent der CO2-Emissionen stammen aus der Kraftstoffverbrennung. Nur im Bereich Wärme ist es mit 40 Prozent etwas mehr, Stromanwendungen machen nur 23 Prozent aus. Während sich die Werte in den Bereichen Strom und Wärme in den letzten Jahren verringert haben, stagnierten die Werte im Bereich Verkehr. Trotz effizienterer Autos ist der CO2-Ausstoss nicht gesunken, da zum einen größere Autos gefahren werden, zum anderen mehr Autos auf den Straßen unterwegs sind. Hier liegt noch großes Potential, etwas für den Klimaschutz zu tun." Auch für Kleingewerbe, vom Lieferdienst bis zum Schornsteinfeger, sei Radfahren interessant. Das Land Hessen fördert seit dem Sommer Elektrolastenräder mit bis zu 1000 Euro.

Auszeichnungen und Prämierungen

Nach Abschluss der gesamten Aktion STADTRADELN kürt das Klima-Bündnis unter allen teilnehmenden Kommunen das fahrradaktivste Kommunalparlament und die fahrradaktivste Stadt/Kommune mit den meisten Radkilometern. Ebenso werden in beiden Kategorien die besten Newcomer-Städte oder Kommunen prämiert. Da STADTRADELN für Nachhaltigkeit und Zusammenhalt steht, sind die Preisgelder in Höhe von insgesamt 1000 Euro für einen guten Zweck bestimmt. Die besten drei Teams mit den meisten Fahrradkilometern (absolute Kilometerzahl) übergeben ihre Preise an karitative Institutionen und Projekte ihrer Wahl. Ebenso unterstützt die Stadt die weiterführenden Schulen in Viernheim und vergibt jeweils 333 Euro an die beste Klasse pro Schule (gemessen am Durchschnitt der zurückgelegten Radkilometer pro Person/Klasse). Die Gewinner-Klassen entscheiden selbst, wie sie ihren Preis nutzen.

Aktionen im Veranstaltungszeitraum

Die Mitarbeitenden der Stadt Viernheim treten unter dem Namen "Stadt 4nheim - MitarbeiterInnen" mit einem eigenen Team an und haben sich das Ziel gesetzt, 4444 Kilometer im Aktionszeitraum zu erradeln.

Die Polizei in Viernheim bietet nach vorheriger telefonischer Anmeldung am Samstag, 19. September 2020 von 7 - 12 Uhr eine kostenlose Fahrradcodierung auf ihrem Außengelände an (Kettelerstraße 6A). Informationen zu benötigten Unterlagen sowohl für die Anmeldung als auch die Codierung sind unter www.stadtradeln.de/viernheim zu finden. Eine Anmeldung bei der dezentralen Ermittlungsgruppe Viernheim unter Tel. 06204 9377-120 ist erforderlich.

Am Samstag, 20. September um 11 Uhr findet die Vogelpark-Radtour des Vogelpark Viernheim e.V. statt. 5 Parks im südlichen Ried werden besucht: der Vogelpark am Karlstern, sowie in Lampertheim, Heppenheim, Heddesheim und Viernheim. Weitere Informationen hier.

Am Samstag, 26. September findet ein Aktionstag der Jugendförderung der Stadt Viernheim im T.i.B. statt: Von 10 - 17 Uhr gibt es ein Fahrradflohmarkt der Fahrradwerkstatt mit Max Zeichner und Lukas Kravtschenko. Zusätzlich informieren Marie Wetzel und Zeynep Evcil über die Aktivitäten der FridayForFuture Ortsgruppe Viernheim. Ab 14 Uhr geben Helmut Träger und Adriano Virga einen Fahrradpannenworkshop für 15 Personen (Dauer: max. 3 Stunden).

Anmeldung zum Workshop bitte bis Mittwoch, 23. September, bei Kompass Umwelt- und Energieberatung e. V., Margit Schneider, unter E-Mail: umwelt-kompass(at)t-online.de.

Die ADFC-Ortsgruppe Viernheim bietet am Sonntag, 27. September ein luftiges Fahrradvergnügen entlang der Weschnitz durch das Siebenmühlental an. Ziel ist die reizvolle Gartenwirtschaft "Eselsmühle" in Ellenbach bei Fürth im Odenwald, wo eine Belohnung auf die Teilnehmenden wartet.
Treffpunkt für die 56 Kilometer lange Tour ist um 10 Uhr der Parkplatz der OEG-Haltestelle, Walter-Gropius-Allee (ehemalige Eissporthalle).
Bis zum 23. September kann man sich unter der E-Mail guenter.aufdermauer(at)adfc-bergstrasse.de hierfür anmelden.

Am Sonntag, 4. Oktober, 10:30 Uhr findet eine Radtour "Auf den Spuren von Alfred Delp, „Held gegen Hitler“ mit verschiedenen Stationen zum Leben und Wirken von Pater Delp statt, organisiert durch den Wallfahrtsverein Viernheim. Weitere Informationen hier.

Und Jeden Montag um 20 Uhr in der Michaelskirche finden im STADTRADELN-Aktionszeitraum: am 14.09., 21.09. und 28.09. Gesprächsabende anlässlich der Veranstaltung STADTRADELN zur Umwelt-Enzyklika, Laudato si’, von Papst Franziskus mit anschließender Gebetszeit.

Bürgermeister Matthias Baaß bedankt sich im Namen der Stadt Viernheim herzlich beim Verein Kompass Umwelt- und Energieberatung e. V., vertreten durch Margit Schneider, für die Unterstützung der Veranstaltung STADTRADELN. Schneider macht auf die vielfältigen Erfahrungsmöglichkeiten beim Radfahren aufmerksam: "Man erfährt Freiheit, Unabhängigkeit, den Rausch der Geschwindigkeit, aber auch das Einschätzen von Risiken. Radfahren ist zudem eine sinnvolle gemeinsame Familienzeit und fördert Mut und Durchhaltevermögen, Koordination und Konzentration, Ausdauer und Gleichgewicht."

1500 vorwiegend deutsche Städte sind bei der europäischen Aktion angemeldet. In Viernheim haben bisher 24 Teams mit über 100 Personen ihre Teilnahme zugesagt. Bürgermeister Baaß lädt alle Bürger und Bürgerinnen herzlich ein, bei der Aktion STADTRADELN mitzumachen und für den Klimaschutz und die Stadt Viernheim in die Pedale zu treten. Denn: "Jeder Kilometer zählt!"

Weitere Informationen zu den Teilnahmebedingungen, verschiedenen Aktionen und Ergebnissen sind unter www.stadtradeln.de/viernheim  oder direkt unter viernheim.de zu finden.