Bürgerbüro organisiert sich in der Corona-Krise ab Montag, 20.04.2020 neu

Umgestaltung der Schalterplätze und vorherige Terminvereinbarung erlauben es, dem aktuellen Bedarf an Bürgeranliegen gerecht zu werden +++ Weiterhin gilt: Nur terminlich dringende Anliegen ++ Gültig ab Montag, 20.04.2020

Aufgrund der Dynamik der Coronavirusinfektionen war die Stadtverwaltung im Rathaus Mitte März gezwungen, Vorsichtsmaßnahmen für Besucher/-innen, Behördenkundschaft und alle Mitarbeitenden zu ergreifen.

Um den Besucherstrom in das Rathaus, vor allem zum Bürgerbüro zu minimieren, wurde die Bürgerschaft gebeten, Angelegenheiten, die nicht dringend sind, vorerst zurückzustellen bzw. nach Möglichkeit die Online-Dienste der Stadtverwaltung zu nutzen oder die Angelegenheit telefonisch mit dem zuständigen Sachbearbeiter zu klären. Ebenfalls wurden für die Rathaus-Verwaltung neue einheitliche Servicezeiten eingerichtet.

Bürgermeister Matthias Baaß ist sehr froh, dass der weit überwiegende Teil der Bürgerschaft die Vorgaben und Empfehlungen in den letzten Wochen eingehalten hat. Seit dieser Zeit kamen weit weniger Bürger ins Rathaus, da im Bürgerbüro nur noch die wirklich terminlich dringlichen Angelegenheiten entgegengenommen und bearbeitet wurden. Um die Sicherheitsmaßnahmen einhalten zu können und so der Ausbreitung des Virus vorzubeugen, konnte daher immer nur ein Bürger im Bürgerbüro vorsprechen.

Die Praxis zeige jedoch, dass der Bedarf an dringenden Anliegen aus der Bürgerschaft höher sei, als derzeit unter den gegebenen Voraussetzungen bearbeitet werden könne, erklärt der Bürgermeister. „Uns ist bewusst, dass für die Bürger bestimmte öffentliche Dienstleistungen nötig sind, diesem Bedarf wollen wir nun mit einer veränderten Organisation im Bürgerbüro gerecht werden“.

Umgestaltung erlaubt bis zu drei Bürger gleichzeitig

Durch die Umgestaltung im Wartebereich bzw. der Schalterplätze ist es dem Bürgerbüro nun möglich, drei Bürger gleichzeitig zu empfangen und deren Anliegen zu bearbeiten - und das weiterhin bei gleich hohen Sicherheitsvorkehrungen für alle Beteiligten.

Im Großraumbüro des Bürgerbüros können nun zwei Personen gleichzeitig und im gegenüber liegenden Büro eine weitere Person bedient werden. Große Abstände zu den einzelnen Mitarbeiterplätzen sowie Spukschutze erfüllen ebenfalls die verordneten Sicherheitsmaßnahmen. Wichtige Voraussetzung ist, dass jeder Bürger für sein Anliegen vorher telefonisch im Bürgerbüro einen Termin vereinbart.„Damit sich keine größere Anzahl von Menschen vor oder im Rathaus ansammeln, ist dies unbedingt erforderlich“, erklärt Jörg Gutperle, Leiter des Bürgerbüros, der sich im Vorfeld gemeinsam mit seinem Team viele Gedanken gemacht hat, wie unter den neuen Gegebenheiten trotzdem alle Sicherheitsstandards gewährleistet sind.

Wichtig sei natürlich auch, so Gutperle, dass die Bürger pünktlich zu ihrem vereinbarten Termin erscheinen und auch alle nötigen Unterlagen, auf die das Bürgerbüro im Vorfeld hinweist, dabei haben. Die Bürger müssen sich sodann – wie bereits praktiziert – am Eingang des Rathauses über die Sprechanlage des Bürgerbüros anmelden, erst dann erfolgt der Einlass ins Gebäude.

Selbstverständlich ist auch weiterhin darauf zu achten, dass ein ausreichender Abstand von 1,5 bis 2 Meter eingehalten wird und die Hände vor und nach dem Besuch im Bürgerbüro desinfiziert werden. Unverändert bleiben auch die neuen einheitlichen Servicezeiten im Rathaus, zu denen auch das Bürgerbüro geöffnet hat.

„Wir kehren nicht zum Normalbetrieb zurück“, stellt Bürgermeister Baaß die Veränderungen ausdrücklich klar. Nach wie vor gelte „so viel Kontakte wie nötig, so wenig wie möglich“. Dies bedeutet, dass auch weiterhin nur die Bürgeranliegen bearbeitet werden, die eine hohe terminliche Dringlichkeit haben und die Bürger alle anderen Anliegen, die sich aufschieben lassen, nach der Pandemie angehen sollen. „Es ist ein neues System, wir probieren es aus“, so Baaß.

Für eine telefonische Terminvereinbarung wählen die Bürger bitte die neu eingerichtete Servicenummer des Bürgerbüros (06204) 988 511.

Die Servicezeiten sind montags bis freitags von 8:30 bis 12:00 Uhr, montags und dienstags von 14:00 bis 16:00 Uhr sowie mittwochs von 14:00 bis 18:00 Uhr

www.viernheim.de/corona