Amt für öffentliche Sicherheit und Ordnung: Weiterhin konsequente Corona-Kontrollen auch in Gastronomie und Geschäften

Keine Regel funktioniert ohne Kontrolle

Daher sind das Ordnungsamt und die Stadtpolizei regelmäßig im gesamten Stadtgebiet unterwegs und kontrollieren die Umsetzung der Corona bedingten Auflagen auch in Gastronomie, Geschäften, Spielhallen und Friseursalons.

Hierbei sind die städtischen Ordnungshüter an die Vorgaben der Corona-Verordnung des Landes gebunden, nutzen dabei aber auch Spielräume und kontrollieren mit Augenmaß. In der Regel bleibt es im ersten Schritt bei einer freundlichen Ermahnung auf ein Fehlverhalten, auf das in den meisten Fällen kooperativ und mit Verständnis reagiert wird. In einigen Fällen wird auch mal selbst mit Hand angelegt und Tische und Stühle gerückt, um die Abstandsregeln einzuhalten.

Wenn aber trotz Hinweis und Ermahnung bei einer Nachkontrolle nichts passiert ist, erfolgt eine Anzeige. Es gibt aber auch Fälle, bei denen keinerlei Einsicht erfolgt. Hier wird sofort eine Anzeige gefertigt und zur Einleitung eines Bußgeldverfahrens an das Landratsamt Heppenheim weitergeleitet. Bei den Kontrollen der letzten Tage mussten 14 Anzeigen und 9 mündliche Ermahnungen ausgesprochen werden. Hauptsächlich beanstandet wurden Verstöße gegen die Maskenpflicht beim Bedienpersonal, fehlende Gästelisten oder der fehlende Abstand zwischen den Tischen.

1.Stadtrat Bastian Kempf: „Wir wollen bestimmt niemanden gängeln, aber die Einhaltung der Vorschriften ist wichtig, das hat sich gerade in jüngerer Vergangenheit deutlich gezeigt. Wir werden daher weiter konsequent und mit dem nötigen Augenmaß kontrollieren.“